Heimathafen verlassen vor 1834 Tage 1 Stunde 57 Minuten

Artikel-Schlagworte: „Porto“

Porto

 

Nachdem wir die Hafengebühren in Viana do Castelo (Portugal) bezahlt hatten, fragten wir nach einer Möglichkeit, am Sonntag einzukaufen. Wir bekamen zur Antwort: „Sure, this is not Spain, no Siesta here!“ Aha, damit waren wir herzlich Willkommen in Portugal.

In der neuen Marina am Fluss Douro, mitten in Porto, wurden wir morgens sogar sanft geweckt, als die unbestellten Brötchen ins Cockpit flogen, sogar kostenlos.

Gino hatte für das gute Wetter, das er mitgebracht hatte, einen Bonusschein für 1 cl Rum bekommen, den er sogleich gegen einen für Portwein umtauschte. Bei der Verkostung in den Weinkellern von Offley stürzte er sich jedoch in erhebliche Schulden, so dass er nunmehr die restlichen 19 cl an Bord abarbeiten muss, was wohl auf einen Waschtag hinauslaufen wird.

Leider mussten wir unsere langen Hosen und Sweatshirts gegen kurze Hosen und kurzärmlige Hemden tauschen, weil die Temperaturen gegen 25 Grad gingen. Dieses Schicksal teilten wir mit anderen Seglern, die auch zur Stadtbesichtigung mit dem Wassertaxi auf die andere Seite der Stadt starteten. Dort muss auch noch die Frage geklärt werden, was essen wir heute Abend. Hoffentlich nicht wieder Heringe in Tomatensoße aus der Dose.

 

Weinkeller von Offley (07.10.13)

Weinkeller von Offley (07.10.13)

 

Porto (07.10.13)

Porto (07.10.13)

 

Datum: 07.10.2013 – 16:59 Uhr

Position: N 41 8 29,38 / W 8 37 25,33

Richtung: 88.54

 

Position in Google Maps