Heimathafen verlassen vor 2318 Tage 16 Stunden 25 Minuten

Artikel-Schlagworte: „Deutschland“

FindUs – Keep On Rolling

Route ins Mittelmeer

Route ins Mittelmeer

 

Endlich ist das Cargo-Schiff mit „FindUs“ an Bord in Singapur gestartet.

Die Fahrt ins Mittelmeer wird drei Wochen dauern. Der Löschhafen wird aber nicht Genua, sondern Palma de Mallorca werden: Ankunft gegen Ende Juli.

Wir sind deshalb auf dem Weg über Süd-Frankreich nach Mallorca, wo wir unsere Segelfreunde treffen werden, die ebenfalls auf die Ankunft ihrer Yachten warten.

 

 

Wieder auf der Insel

Mit der Fähre geht es nach Föhr

 

Seitdem wir unseren Wohnsitz auf der Insel Föhr haben, interessiert uns natürlich auch die Wetterentwicklung dort. So haben wir uns schon für die Fahrt vorsorglich dick eingepackt und frieren trotzdem. Nach 6 Monaten in Australien mit Temperaturen zwischen 20 und 40 Grad müssen wir uns nun auf gefühlte Minustemperaturen einstellen, schließlich stehen die Eisheiligen vor der Tür.

Lufttemperatur: 9 Grad Luftdruck: 1014 hPa Wassertemperatur: 10 Grad Wellenhöhe: 0,7m aus West Wind: frische Brise, West 18 – 22 kn, 5 Bft. Bewölkung: keine Wolken, sonnig Niederschlag: kein Regen

 

Strand in Wyk

 

Hafen in Wyk

 

Idyllisches Nieblum

 

Zwar wäre ein Strandspaziergang in den gewohnten Flip Flops und Shorts möglich, aber sinnlos. Lediglich ein Saunagang bringt einen hier zum Schwitzen.

Auf der Strandpromenade tummeln sich im Mai schon erstaunlich viele Urlauber, und das Kurkonzert im Musikpavillon ist gut besucht. Auch in den kleinen Orten genießen die Urlauber jeden Sonnenstrahl.

Wir schauen hin und wieder sehnsüchtig auf die Nordsee und denken an unsere FindUs, die jetzt bei 30 Grad einen planmäßigen Zwischenstopp in Singapur macht.

 

 

Ostergrüße aus der Heimat

 

Osterfeuer

 

FindUs ist nunmehr auf dem Weg nach Genua und wir sind in Deutschland angekommen.

 

Osterfrühstück

 

Im Kreise der Familie feien wir Ostern in Bad Westernkotten und genießen im Kurpark die angenehmen Temperaturen in der Frühlingssonne, sowie die Angebote der Sole-Therme und die zünftige Vertreibung des Winters mit Osterfeuer und Blasmusik.

 

Blasmusik

 

Es scheint so, als wenn wir die Sonne mitgebracht hätten, denn bei der Landung in Deutschland gab es noch Schneeregen. Wir werden uns bemühen, die Sonne auf unserer nunmehr folgenden Besuchsreise mitzunehmen und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

 

Goodbye Germany

 

Unsere Abreise aus Deutschland verzögerte sich leider etwas, da über die Feiertage mit unserem „Round the World Ticket“ keine akzeptablen Anschlussflüge zu bekommen waren. Dank unserer Freunde konnten wir noch einmal in Flensburg unterkommen. Das entwickelte sich aber zunehmend zum „betreuten Wohnen“, denn Nieselregen und Schnee bescherten uns nacheinander eine Erkältung. Temperaturen um die 0 Grad sind wir einfach nicht mehr gewohnt.

Vielen lieben Dank Catrin, Markus und Euren Kindern für die Fürsorge und die tolle Zeit, die wir bei Euch hatten.

 

Wiedersehen in Deutschland

 

Der Besuch von Verwandten und Freunden – leider können wir nicht alle abbilden –  ist zwangsläufig mit einer Deutschlandreise von Bayern bis Schleswig-Holstein verbunden.

Wir genießen die Zeit, die wir in aller Verbundenheit mit lieben Menschen verbringen dürfen und natürlich auch die regionaltypischen Speisen und Getränke.

Ausgerechnet aber in Bamberg geraten wir in die „Fremde“. In der mittlerweile zum Weltkulturerbe gehörenden historischen Altstadt gibt es neben den gut erhaltenen fürst-/bischöflichen Gebäuden noch neun Brauereien und viele Wirtshäuser mit uns unbekannten Gerichten. So ist z.B auf der Speisekarte folgendes zu finden: Meefischli, Gweedlde, Schoofmäulich oda Fasslich, Schäuferle, Bressagg, Weggla mit Fleeschküchlich. Dazu gibt es Rauchbier, a Schobbe Bremser oder a Seidle. Jessas! Jetz is scho Wihnacht vorbä, allmechd! Aba des bassd scho,…

 

Viel zu schnell vergeht die Zeit und unsere Abreise steht bevor.

Wir sagen allen Freunden, Bekannten und Verwandten ein herzliches Dankeschön für die Fürsorge und hoffen, Euch bei bester Gesundheit beim nächsten Besuch wiederzusehen.